Feature 2 Minuten 10 März 2020

„Coeur D’Artichaut“ und „ferment“ : Zwei neue Sternerestaurants in Münster

Münster hat eine tolle gastronomische Entwicklung hingelegt: Die nordrhein-westfälische Stadt kann mit zwei Sternerestaurants aufwarten.

2020 1 MICHELIN Stern Guide MICHELIN Deutschland

Coeur D’Artichaut“ und „ferment“ heißen die Neuzugänge, die beide erst 2019 eröffnet haben und im Guide MICHELIN 2020 auf Anhieb mit einem Stern ausgezeichnet werden.

0c042738-9204-43ac-bee3-4632e02c97cf.jpg

Coeur D’Artichaut

Mitte Oktober 2019 hat das „Coeur D’Artichaut“ im Innenhof des Alten Fischmarkts von Münster seine Pforten geöffnet, nur kurze Zeit später waren die Michelin Inspektoren bereits „am Teller“. Das Ergebnis ihrer Testessen: „Hier kocht man auf Stern-Niveau“!

Heimatverbundenheit modern umgesetzt

Verantwortlich für die Küche ist Frédéric Morel, und er ist kein Unbekannter, hat er sich doch bereits im Hamburger „Se7en Oceans“ mit Sterneküche einen Namen gemacht. Er beweist viel Gefühl fürs Produkt, arbeitet geschickt die Aromen der exzellenten Zutaten heraus. Die Speisen kommen angenehm reduziert daher, lassen aber keinesfalls geschmackliche Tiefe und Raffinesse vermissen.
Eine bedeutende Rolle spielen die bretonischen Wurzeln des gebürtigen Franzosen, denn diese finden sich wohldosiert in seiner Küche wieder. Den Geschmack seiner Heimat einzubinden, ist für Frédéric Morel gewissermaßen eine Herzensangelegenheit. Zusammen mit westfälischen Produkten und kreolischen Gewürzen (sein Vater stammt von der Insel La Réunion) entsteht so ein überaus spannender moderner Mix. Den gibt es in Form eines Menüs, das die Gäste mit vier, sechs oder acht Gängen wählen können. Voll des Lobes sind die Michelin Inspektoren z. B. bei den bretonischen Jakobsmuscheln mit Lauch und Alge oder bei Grünkohl mit Senf und Bentheimer Schwein. Beim norwegischen Skrei mit Flammkuchen-Aromen ist sogar von „Potenzial zum Signature Dish“ die Rede.

Ungezwungen und doch stilvoll – eine Atmosphäre, wie man sie sich wünscht

In dem etwas versteckt in der Innenstadt gelegenen Restaurant hat man ein angenehm wohnliches Ambiente geschaffen. Die moderne Einrichtung und die offene, einsehbare Küche sorgen ebenso für ein entspanntes Umfeld wie der unkomplizierte Service. Hier sind neben Elisabeth Morel, der herzlichen Ehefrau des Patrons, auch die Köche selbst im Einsatz – wer könnte die Gerichte besser erklären?

Hervorragendes Essen, wohltuend legere Atmosphäre, lockerer und gleichzeitig versierter Service - das ist „Casual Fine Dining“ im besten Sinne!

ferment

Kennen Sie das Restaurant „Ackermann“? Seit vielen Jahren empfangen Beate und Norbert Ackermann hier schon zahlreiche (Stamm-) Gäste. Nun haben sie ihr gastronomisches Repertoire um ein Gourmetrestaurant erweitert: das „ferment“. Eine echte Bereicherung für Münster, das beweist der MICHELIN Stern, den das Restaurant jetzt kurz nach der Eröffnung verliehen bekam.

Laurin Kux: zurück in der Heimat

Laurin Kux, zuletzt Küchenchef im Hamburger Sternerestaurant „Jellyfish“, kehrte der Hansestadt im Mai 2018 den Rücken und ging mit Frau und Kindern zurück in seine Heimat Münster. Hier kochte er zunächst ein Jahr lang im Restaurant „Ackermann“ und übernahm im Juni 2019 die Küchenleitung des zum selben Haus gehörenden neu eröffneten Fine-Dining-Restaurants „ferment“.

Der Name ist Programm

In seiner kreativen Küche legt Laurin Kux großen Wert auf ausgesuchte Produkte und orientiert sich bei der Auswahl am liebsten an dem, was die Region und die Saison zu bieten haben. Eine Besonderheit seiner Küche ist das Fermentieren von Lebensmitteln. Kohlrabi, Sauerkraut, Salzzitrone…, geschickt bindet Laurin Kux immer wieder gesunde konservierte Zutaten in sein Menü ein und gibt den handwerklich überaus akkuraten Gerichten eine eigene Note. Durchdacht und mit guten Ideen bereitet er beispielsweise Ente mit Pilzen und karamellisiertem Rotkraut zu. Hier kommen unterschiedliche Aromen und feine Kontraste ebenso schön zur Geltung wie z. B. bei der Zitronentarte mit Sauerampfer, Schokolade und Orange. Eine runde Sache wird das Ganze durch den aufmerksamen und geschulten Service, der Ihnen auch die passende Weinbegleitung zum Menü empfiehlt.

Patron mit Faible für Wein

Wenn sich die Gelegenheit bietet, schauen Sie doch mal in den Weinkeller. Hier lagert eine sehr gute Auswahl – da merkt man ganz deutlich, Wein ist das Hobby des Patrons! Damit gibt es neben dem geschmackvollen, im „Wiesenzimmer“ untergebrachten Restaurant nebst schöner Terrasse mit Gartenblick sowie der ausgezeichneten Kux’schen Küche noch einen weiteren Grund zur Vorfreude!

Illustration Titelbild: Restaurant Coeur d'Artichaut © Frédéric Morel

Alle im Guide MICHELIN Deutschland empfohlenen Restaurants in Münster finden Sie hier.


Feature

Entdecken Sie weitere Stories, die Sie bestimmt gerne lesen werden

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie als Erster alle Neuigkeiten rund um den Guide MICHELIN
Abonnieren
Folgen Sie dem Guide MICHELIN in den sozialen Netzwerken für Neuigkeiten und Hintergrundinformationen.