Feature 1 Minute 04 August 2020

„Schwingshackl ESSKULTUR Gourmet“ - MICHELIN Stern für die Bad Tölzer Version der „ESSKULTUR“

Nachdem sich Erich Schwingshackl in puncto Sterneküche bereits in den letzten Jahren einen Namen gemacht hat, ist es nun auch in seiner Bad Tölzer Wirkungsstätte soweit: ein MICHELIN Stern im Guide 2020

1 MICHELIN Stern Guide MICHELIN Deutschland Neue Sterne

Die Schwingshackl’sche „ESSKULTUR“ hat fast schon (Sterne-) Tradition 

Im Dezember 2018 hat es Erich Schwingshackl, der übrigens auch schon bei Heinz Winkler in Aschau am Chiemsee kochte, und seine Frau Katharina nach Bad Tölz verschlagen, wo sie im - zu früheren Zeiten ebenfalls besternten - „Alten Fährhaus“ direkt an der Isar ihr Gourmetrestaurant eröffneten. Doch schon zuvor hat das engagierte Gastronomenpaar mit ihrer „ESSKULTUR“ an anderen Orten von sich reden gemacht – genauer gesagt mit der Sterneküche von Erich Schwingshackl: Zunächst gab es die „ESSKULTUR“ im Betrieb der Eltern seiner Frau in Bernried im Kreis Deggendorf (hier hatte man zuletzt sogar zwei Sterne), danach in Tegernsee in der „Villa am See“. Nun hat es der gebürtige Südtiroler mit seiner Bad Tölzer „ESSKULTUR“ ebenfalls zu einem MICHELIN Stern gebracht.

Pure Klassik und kein bisschen langweilig

…dafür steht die Küche von Erich Schwingshackl. Sein angenehm reduzierter Stil bringt die exzellente Qualität der Produkte wunderbar zur Geltung. In seinen klassischen Gerichten fokussiert er sich auf das Wesentliche, kocht sehr kraftvoll, intensiv und technisch absolut fundiert, interessant die feinen Kontraste. So beschreiben die Michelin Inspektoren beispielsweise seine Bisque von Krustentieren mit Jakobsmuschel und Mango-Tatar als „geschmackliche Bombe“ oder loben die Étouffée-Taubenbrust mit Pastinake, grünem Spargel und fermentiertem Knoblauch für die „herrliche Fülle an Aromen“. Des Weiteren sind seine Saucen „schlichtweg ein Traum“! Zu haben ist dieser Genuss in Form eines abendlichen Überraschungsmenüs mit vier bis sechs Gängen.
Sie möchten zu Mittag essen? Das können Sie in der "Schwingshackl HEIMATKÜCHE", dem zweiten Restaurant im Haus. Hier wird mittags und abends etwas bodenständiger gekocht, darunter auch Gerichte aus der Südtiroler Heimat des Chefs. Weiterer Pluspunkt: Die „HEIMATKÜCHE“ hat eine wirklich wunderbare Terrasse zur Isar!

Echtes Engagement nicht nur am Herd

Dass man es im Hause Schwingshackl mit engagierten Gastgebern zu tun hat, beweist nicht nur die Küche des Patrons. Chefin und Restaurantleiterin Katharina Schwingshackl zeigt ebenso viel Talent im Umgang mit den Gästen - aufmerksam, charmant und geschult managt sie den Service.
Auch das Ambiente kann mithalten. Hier hat man Sinn fürs Detail bewiesen. Klare moderne Formen, schönes Gedeck auf blanken dunklen Holztischen, dekorative Bilder an den Wänden…, das schafft eine frische Atmosphäre mit gewissem Chic.
Und das ist noch nicht alles. Wer die idyllische Lage an der Isar gerne etwas länger genießen möchte, kann hier auch richtig gut übernachten. Die Zimmer sind eher schlicht eingerichtet, aber tipptopp gepflegt - und vom Südbalkon genießt man den Blick auf den Fluss!

Illustrationen: © Guide MICHELIN

Feature

Entdecken Sie weitere Stories, die Sie bestimmt gerne lesen werden

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie als Erster alle Neuigkeiten rund um den Guide MICHELIN
Abonnieren
Folgen Sie dem Guide MICHELIN in den sozialen Netzwerken für Neuigkeiten und Hintergrundinformationen.