News 2 Minuten 30 März 2022

Neue Restaurants im Guide MICHELIN: Alter Torkel – Huus vum Bündner Wii, Krone, Bad Balgach by Schützelhofer, Postigliun

Erneut haben die Michelin Inspektoren interessante Restaurants ausfindig gemacht, die es wert sind, von Ihnen besucht zu werden: „Alter Torkel – Huus vum Bündner Wii“ in Jenins, „Krone“ in Sankt Moritz, „Bad Balgach by Schützelhofer“ in Balgach und "Postigliun" in Andiast.

Guide MICHELIN Schweiz Neue Restaurants Neueinträge

Hier die Neuentdeckungen der Michelin Inspektoren im Detail:

Alter Torkel – Huus vum Bündner Wii, Jenins

Direkt an der Strasse in den Weinbergen gelegen, wird Ihnen dieses einzeln stehende Haus sofort ins Auge stechen. Apart der ursprüngliche Charakter des alten Steinhauses. Drinnen hat man regionalen Charme mit Modernem kombiniert. Neben rustikalem Holz bestimmt das Thema Wein die Atmosphäre. Hier wird man von den engagierten Gastgebern Julia und Oliver Friedrich superfreundlich und professionell betreut – sie sind stets präsent und haben immer ein offenes Ohr für ihre Gäste. Zu schönen regionalen Weinen gibt es die modern inspirierten Gerichte von Küchenchef David Esser. Auf der Karte liest man z. B. Sanft gegarter Lachs, Kokos, Ingwer, Chili oder Offene Capuns, Coppa, Salsiz oder auch Hirschrücken, Kalettes, Pflaume, Navette. Herrlich sitzt man auf der Terrasse mit Blick ins Tal – hier kann man den ganzen Tag die Sonne geniessen! Fazit: Sicher kein 08/15-Weinrestaurant – eine echte Bereicherung für die Region!

Exterior © Kevin Wildhaber/Alter Torkel - Huus vum Bündner Wii
Exterior © Kevin Wildhaber/Alter Torkel - Huus vum Bündner Wii
Gericht © Alter Torkel - Huus vum Bündner Wii
Gericht © Alter Torkel - Huus vum Bündner Wii

Krone, Sankt Moritz

Hier geht eine alteingesessene Adresse neue Wege. Begrüßt werden Sie von den geradezu berühmten silbernen Hirschköpfen über dem Eingang - ein Relikt aus vergangenen Tagen. In der einstigen „Badrutts Stüvina“ hat man sich nun der italienischen Küche verschrieben, aber auch die französische Basis ist erkennbar. So vereint man gewissermassen das Beste aus beiden Küchen. Aus Italien kommen die Reduktion auf das Wesentliche und die Klarheit in der Präsentation, aus der „cuisine française“ die ganz klassischen Saucen voller Tiefe und Geschmack, ebenso wie die Feinheit der Aromen. Mit Gerichten wie Ochsenschwanz-Ravioli, seine Sauce und Pilzconsommé oder Taube Wellington, Mangold und Karotte bietet der talentierte junge Küchenchef Samuel Carugati (zuvor im „Giardino“ in Champfér tätig) durchdachte Kombinationen, die auf ausgezeichneten Produkten basieren. Serviert wird in hübschen Stuben mit charmanter Atmosphäre, und zwar vom überaus aufmerksamen, freundlichen und fachlich versierten Team um Patron Fabio Rovisi. Sehr gut auch die Weinberatung.

Interior © Michele Iosi/Krone
Interior © Michele Iosi/Krone
Gericht © Michele Iosi/Krone
Gericht © Michele Iosi/Krone

Bad Balgach by Schützelhofer, Balgach

Gut möglich, dass Ihnen der Name Bernd Schützelhofer etwas sagt. Der gebürtige Vorarlberger leitete als Patron und Küchenchef viele Jahre zusammen mit Lebensgefährtin Jackie Pedregal das Restaurant „Paul’s“ in Widnau, bevor beide gemeinsam Ende 2020 dieses schön sanierte historische Gasthaus eröffneten. Hier kocht Bernd Schützelhofer so, wie man es von ihm kennt: strikt klassisch, ohne Schnörkel und ganz auf den Geschmack fokussiert – da bleibt er seiner Linie treu! Eine Selbstverständlichkeit ist für ihn die Verarbeitung hervorragender Produkte. Diese finden sich in Gerichten wie Bestes Black Angus Beef Tatar mit Hollandaise gratiniert, Shiitake-Pilze, Radieschen oder Atlantik-Seezunge an der Gräte gegart an Krustentiernage, Champagnerrisotto, Safran–Fenchel. Auch das Restaurant selbst kann sich sehen lassen: Das historische Haus hat mit seinem gelungenen Mix aus Eleganz und Moderne ein richtig geschmackvolles Interieur bekommen. Ebenso einladend sind die Plätze auf der schönen Terrasse.

Exterior © nik hunger/Bad Balgach by Schützelhofer
Exterior © nik hunger/Bad Balgach by Schützelhofer
Gericht © nik hunger/Bad Balgach by Schützelhofer
Gericht © nik hunger/Bad Balgach by Schützelhofer

Postigliun, Andiast

Eine enge Strasse führt Sie den Berg hinauf zu diesem an einem steilen Hang gelegenen Haus der Familie Sgier. Doch die (im Winter bisweilen etwas beschwerliche) Fahrt lohnt sich angesichts der wunderbaren Lage weit oberhalb des Tals. Am schönsten sitzt man an den grossen Fenstern mit Talblick oder natürlich auf der Terrasse. Junior Sandro und Senior Guido kümmern sich gemeinsam um die Küche, wobei sie Wert legen auf Bezug zur Region und saisonale Produkte. Da sollten Sie sich Guido’s Capuns auf keinen Fall entgehen lassen! Oder steht Ihnen der Sinn mehr nach Wild aus eigener Jagd? Und fragen Sie ruhig auch nach den Quark-Bizochels als Beilage zu Ihrem Hauptgericht. Übernachten können Sie im „Postigliun“ übrigens auch. Und das sollten Sie auch, wenn Sie die schmackhafte Küche von Vater und Sohn zusammen mit einem guten Wein geniessen möchten.


Terrasse © Postigliun
Terrasse © Postigliun
Hirschhaxe © Postigliun
Hirschhaxe © Postigliun

Damit Sie sich auch weiterhin auf gutes Essen in schönen Restaurants freuen können, sind die Michelin Inspektoren immer für Sie unterwegs auf der Suche nach den besten Adressen des Landes – lassen Sie sich überraschen...


Titelbild: Gericht © Alter Torkel - Huus vum Bündner Wii


News

Entdecken Sie weitere Stories, die Sie bestimmt gerne lesen werden