Nachhaltige Gastronomie 1 Minute 13 August 2020

Flux – Biorestaurant Werratal - Lust auf Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit in der Gastronomie ist für den Guide MICHELIN ein wichtiges Thema. Häuser, die sich hier besonders engagieren, werden nun auf der Website mit dem MICHELIN Nachhaltigkeits-Emblem gekennzeichnet.

Bib Gourmand Guide MICHELIN Deutschland Sustainability

Wer beim Lesen der Adresse „Buschweg“ an reichlich Grün denkt, wird nicht enttäuscht, denn das Flux-Biorestaurant liegt idyllisch am Ufer der Werra im Weserbergland zwischen Kassel und Göttingen. In der zweiten Generation führt Annette Rothweiler das Haus, und sie tut es mit großer Leidenschaft. Auf Nachhaltigkeit wird bei den Rothweilers schon sehr lange großen Wert gelegt. Bereits in den 90er Jahren richtete die Familie ihren Fokus auf saisonale Lebensmittel, die aus ökologischem Anbau stammen. Lieferanten waren auch damals vorwiegend Demeter- oder Biolandbetriebe, die zum größten Teil in der Region ansässig sind, mit vielen arbeitet Annette Rothweiler bis heute zusammen. Inzwischen wurden das Restaurant und auch das angeschlossene Hotel komplett auf Bio umgestellt – selbstverständlich zertifiziert und kontrolliert. „Das ist nicht immer ganz einfach, aber macht Spaß. Und vor allem: Unsere Gäste wissen die Mühe zu schätzen. Sie spüren den Geist, der aus der Verantwortung entsteht“, sagt die sympathische Hausherrin.

Für bewusste Genießer

Den Gast erwartet eine ehrliche, ungekünstelte, natürliche und einfache Bio-Küche von tadelloser Qualität. Verantwortlich dafür ist Küchenchef Marius Mirchel. Nach dem Lauf der Jahreszeiten gelangt Köstliches wie zum Beispiel Paprika-Suppe mit süßlich schmeckenden Topfennocken, die raffiniert mit Holunderblüten aromatisiert und beidseitig kurz angebraten wurden, auf die Teller. Unbedingt probieren sollte man das Duett vom Lamm mit Kohlrabispaghetti und Zitronenpolenta. Sowohl das Stück von der Schulter wie auch die Scheibe von der Nuss sind zart und auf den Punkt zubereitet. Aber auch bei Freunden der veganen Küche hat sich die kulinarische Adresse im Werratal längst herumgesprochen. Ebenso ist es kein Problem, Gäste mit gluten- und laktosefreien Gerichten zu verwöhnen; auch ihnen werden schmackhafte Kreationen serviert. Dabei versteht es sich von selbst, dass sämtliche Produkte, die verarbeitet werden, frei von Gentechnik und chemischen Zusätzen sind. Dem ökologisch-kulinarischen Genuss steht das Interieur und die Technik des Hauses in nichts nach. So entschied sich Annette Rothweiler für Tische und Böden aus massiver Eiche, die selbstverständlich aus nachhaltiger Forstwirtschaft gefertigt wurden. Die Stühle stammen von „Team7“, einem Möbelhersteller, der nur reinstes Naturholz verarbeitet. Die Wände sind ökologisch mit Lehm verputzt, so kann die raffinierte ökologische Wandheizung bzw. Kühlung ihre volle Wirkung entfalten.

Gerade dieses besondere Flair macht das Haus zu einer ganz individuellen Location. Falls man etwas mehr Zeit hat und die herrliche Umgebung erkunden möchte, bieten sich die komfortablen Hotelzimmer oder Ferienwohnungen zum Übernachten an. Klar, dass auch hier die Dame des Hauses beim Einrichten nichts dem Zufall überließ und gewissermaßen eine Bühne für liebevolle Details schuf.


Portrait Marius Mirchel © Guide MICHELIN

Illustrationen © Flux -Biorestaurant Werratal

Nachhaltige Gastronomie

Entdecken Sie weitere Stories, die Sie bestimmt gerne lesen werden

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie als Erster alle Neuigkeiten rund um den Guide MICHELIN
Abonnieren
Folgen Sie dem Guide MICHELIN in den sozialen Netzwerken für Neuigkeiten und Hintergrundinformationen.