Portrait 2 Minuten 27 Mai 2020

Service & Welcome Award für Ruth Wiget und ihr Restaurant “Adelboden”

„Zu Gast bei Freunden“ – so wird der Service von Ruth Wiget des Restaurants „Adelboden“ in Steinen gelobt. Für den Guide MICHELIN verrät sie ihr Erfolgsrezept und warum ihr dieser Award als Zeichen für die Jugend so wichtig ist.

Guide MICHELIN Schweiz 2 MICHELIN Sterne

„Weshalb sie den diesjährigen Service Award des Guide MICHELIN erhält, ist leicht zu erklären. Sie ist schlicht und einfach die geborene Gastgeberin!“, so lobte Gwendal Poullennec, internationaler Direktor des Guide MICHELIN, Ruth Wiget vom mit zwei MICHELIN Sternen ausgezeichneten Restaurant „Adelboden“ in Steinen-Schwyz, als er ihr im LAC Arte e Cultura in Lugano den von Pernod Ricard Swiss gesponserten MICHELIN Service Award 2020 überreichte. Die übergrosse Freude sah man der Schwyzerin deutlich an, „danke, danke an alle“, sagte sie lachend übers ganze Gesicht strahlend ins Mikrophon. 


„Dieser Award honoriert den Stellenwert des Service – ein Zeichen für junge Leute“

Der von Poullennec zu Recht als charismatisch beschriebenen Ruth Wiget liegt eines am Herzen: „Es heisst immer ‚oh super Koch‘, aber der Service hat in der Regel keinen so hohen Stellenwert, deswegen habe ich mich umso mehr gefreut, dass der Guide MICHELIN ihn mit einem eigenen Award wertschätzt! Er erhöht den Stellenwert des Service und setzt ein Signal für junge Leute. Es würde mich freuen, wenn wieder mehr junge Leute diesen Beruf lernen.“ Stolz fügt sie hinzu: „Der Guide MICHELIN ist ein erstklassiger Führer, deswegen finde ich es umso besser, dass gerade er den Service honoriert.“

RuthWigetmitBlumen.jpg

Malerischer Mix aus Moderne und Schweizer Tradition

Überrascht war sie, gibt Ruth Wiget zu, denn „wir haben ein sehr kleines Lokal mit nur 20 Sitzplätzen, deswegen ist es eine doppelt grosse Freude und Ehre!“ Seit 1988 führen sie und ihr Mann Franz das malerisch gelegene „Adelboden“. „Als wäre das Bauernhaus von 1733 einem Heimatfilm entsprungen - diese Assoziation weckt das auf rund 800 Metern gelegene "Adelboden“," loben die Michelin Inspektoren, „Ruth und Franz Wiget bieten hier einen wunderbaren Mix aus Moderne und Innerschweizer Tradition.“

Mundart als „Geheimrezept“

Ruth Wiget strahlt und betont nachdrücklich, für sie sei es das A und O, dass sich ihre Gäste rundum wohl fühlen. Das herzliche „Grüezi“, mit dem der Gast empfangen wird, ist typisch schweizerisch. Das, verrät die Gastgeberin auf heimische Mundart, sei Teil ihres ‚Geheimrezepts‘: „Auch unsere internationalen Gäste erwarten das, schliesslich sind sie in der Schweiz und sie haben Freude daran. Unser Haus ist ein altes Schwyzer Haus, da muss ich authentisch sein.“ Der Award steht übrigens in der Stube, auf dem dunkelgrünen Kachelofen. Auch das ist authentisch!

Auf die Schweizer Tradition angesprochen, überlegt sie kurz und erklärt dann selbstbewusst: „Wissen Sie, wir Schweizer sind freundlich, aber immer mit etwas Zurückhaltung. Die Südländer sagen, dass wir stolz seien, aber wir Schweizer sind einfach keine Draufgänger, wir begrüssen nicht überschwänglich, aber mit einem herzlichen Grüezi.“


Hand in Hand und ein Grüezi von Herzen

Das dieses von Herzen kommt, merkt man ihr an. Dazu gehört auch die harmonische Zusammenarbeit mit ihrem Mann: „Ich habe Freude daran, wenn wir gut eingekauft haben. Wenn er sagt, wir haben supergute Seezunge oder Zander, sag das den Gästen, dann stimmt das auch, das ist absolut „Hand in Hand“. Ich denke, das merkt der Gast, dass mein Mann und ich wirklich zusammenhalten. Service und Küche müssen zusammen spielen, sonst gibt es kein Ganzes!“

Zu Gast bei Freunden

Die Award-Beschreibung lobt: „…dass einem nach kurzer Zeit nicht mehr ganz bewusst ist, ob man ein Restaurant besucht oder zu einem Abendessen bei Freunden geladen ist!“ Darauf angesprochen lacht die Preisträgerin herzlich und dankt: „Ich glaube, es gibt kein schöneres Kompliment!“

Wenn man sich so mit ihr unterhält, bekommt man wirklich Lust, bei ihr Gast zu sein. So geht es auch ihren Stammgästen, einige kommen seit 20 Jahren regelmässig. Da ist wieder dieses herzlich-offene Lachen: „Es ist nicht nur ein Job. Für uns ist die Gastronomie das Leben. Ich liebe meinen Job über alles, ich mache es sehr sehr gerne, ich liebe die Menschen, mein Mann kocht so gern! Wir machen das beide mit Herzblut!“


Der Guide MICHELIN Schweiz 2020 ist zum Preis von 39 Schweizer Franken (29.95 Euro in Deutschland und 30.80 Euro in Österreich) erhältlich. In der neuesten Ausgabe werden insgesamt 632 Restaurants und 215 Hotels empfohlen, wobei die vom Guide MICHELIN empfohlenen Speiselokale von Landgasthöfen bis hin zu Gourmet-Restaurants reichen.

© Guide MICHELIN

Entdecken Sie weitere Stories, die Sie bestimmt gerne lesen werden

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie als Erster alle Neuigkeiten rund um den Guide MICHELIN
Abonnieren
Folgen Sie dem Guide MICHELIN in den sozialen Netzwerken für Neuigkeiten und Hintergrundinformationen.