Travel 4 Minuten 26 September 2022

Die Stellung halten - Entlang der Wachturm-Hotels

Das Besondere an Festungen und Wachtürmen ist, dass sie in der Regel an ziemlich ausgesuchten Orten Wache stehen. Das ändert sich auch nicht, wenn sie in Hotels umgewandelt werden.

Einzigartig Hotels Tablet Hotels Indiviudell Tipp der Redaktion

Heutzutage werden Hotels aus allem Möglichen gemacht. Sie können die Nacht auf einer stillgelegten Ölplattform verbringen, wenn Sie wollen. Wahrscheinlich können Sie sogar in dem Hubschrauber übernachten, der Sie dorthin geflogen hat. Auch wir haben einige wirklich ausgefallene Hotels in unserer Auswahl, aber das ist nicht alles, was die Herbergen auszeichnet. Die Exzentrik muss auch durch beeindruckenden Service und Stil unterstützt werden. Sie wollen doch nicht auf irgendeiner Bohrinsel übernachten, oder? Nein, nur die besten Ölplattformen für Sie!

Wir haben keine Bohrinsel-Hotels im Guide MICHELIN. Auch keine Hubschrauber, was das betrifft. Aber wir haben etwas ebenso Aufregendes, das ein wenig mehr mit dem Land verbunden ist.

Stillgelegte Festungen und Wachtürme bieten ein überraschend reizvolles Hotelerlebnis. Aus offensichtlichen Gründen befinden sie sich in der Regel an erhöhten Standorten, von denen aus man einen Panoramablick hat, oft sogar über das Meer. Eine zeitlose Strategie, egal ob man sich gegen eine anrückende Armee oder einen schleichenden Kater wehrt. In Anbetracht ihres ursprünglichen, unwirtlichen Zwecks war es wahrscheinlich nicht ganz einfach, diese Strukturen einladend zu gestalten. Da sie im Guide MICHELIN zu finden sind, wissen Sie aber schon jetzt, dass die Hoteliers sich die Mühe gemacht haben und dabei erfolgreich waren.

Und wo Sie schon hier sind, haben wir auch noch ein paar Zugaben parat, ganz ohne Extrakosten: Wassertürme und Leuchttürme. Wir wollen doch nur das Beste für Sie.


Cap Rocat - Mallorca, Spanien

Was ist so besonders an Mallorca? Spanien ist mit atemberaubenden Landschaften und einem milden Klima von oben bis unten gesegnet. Wer sich Cap Rocat anschaut, eine vom spanischen Architekten Antonio Obrador rekonstruierte Festung aus dem 19. Jahrhundert, die auf einem 88 Hektar großen Küstengrundstück mit Blick auf die Bucht von Palma liegt, weiß warum. Und wird sehr wahrscheinlich schon bald zu den Überzeugungstätern gehören.


Torre di Moravola - Perugia, Italien

Italien ist nicht gerade arm an beeindruckenden kleinen Hotels, aber das Torre di Moravola sticht trotzdem heraus. Ehrlich gesagt hatte man uns bei “tausend Jahre alter umbrischer Wachturm auf einem Hügel, der in ein Boutique-Hotel mit sieben Zimmern umgewandelt wurde”, und das war, bevor wir überhaupt das Innere gesehen haben. Denn während das Äußere tausend Jahre alt sein mag, sind die Innenräume so modern wie nur möglich.



Alila Fort Bishangarh - Jaipur, Indien

Man muss schon ein ziemlich abgestumpfter Reisender sein, um nicht vom Alila Fort Bishangarh Jaipur beeindruckt zu sein, einer Festung aus dem 18. Jahrhundert, die mitsamt ihren Brüstungen in ein dramatisches und überraschend modernes Luxus-Boutique-Hotel verwandelt wurde. Die Zimmer und Suiten sind erfreulich modern, verlieren aber nie den Bezug zum indischen Erbe.


Faro Capo Spartivento - Domus de Maria, Italien

Leuchttürme können kaum prächtiger werden als der 160 Jahre alte Faro Capo Spartivento an der zerklüfteten Südküste Sardiniens. Der Leuchtturm ist zwar immer noch in Betrieb, aber mittlerweile ist er automatisiert, so dass dieses einzigartige Gebäude (und das benachbarte Wärterhäuschen) zu einem kleinen, abgelegenen Luxushotel umfunktioniert werden konnten. Die Aussicht auf das Meer ist natürlich außergewöhnlich, und der Stil der Inneneinrichtung inspirierend und einzigartig.


Villa Augustus - Dordrecht, Niederlande

Heutzutage werden Wassertürme nicht mehr so gebaut wie früher. Dieser 1881 errichtete Turm ähnelt einer Burg und beherbergte einst Techniker. Längst stillgelegt, wird er heute wieder als ganz und gar ungewöhnliches Hotel genutzt. Einige Zimmer befinden sich in den alten Turmquartieren, andere in den Gärten, im alten eisernen Wassertank oder schwimmen sogar auf der Oberfläche des Flusses Wantij.


Forte De Sao Joao Da Barra - Tavira, Portugal

Das von Steinmauern umgebene Forte São João da Barra wurde ursprünglich im 17. Jahrhundert zum Schutz der Hafenstadt Tavira errichtet. Auch wenn man das beim Frühstück auf der Terrasse mit Blick auf das Wasser vielleicht vergisst, sollte man bedenken, dass es sich bei der steinernen Zitadelle um ein Wahrzeichen handelt und nicht um ein Hotel, das speziell für die Vorlieben der Reisenden gebaut wurde – was seinen Reiz nur noch erhöht.


Tainaron Blue Retreat - Vathia, Griechenland

Das perfekt am südlichsten Punkt des griechischen Festlands gelegene Tainaron bietet einen spektakulären Meerblick, der es mit jeder anderen Ägäisinsel aufnehmen kann. Das vollständig restaurierte Gästehaus, das in einem jahrhundertealten Turm untergebracht ist, der Eindringlinge fernhalten sollte, empfängt heute Besucher aus aller Welt, allerdings nicht allzu viele – es gibt nur drei Suiten, zwei im Turm und eine dritte im angrenzenden Turmhaus.


Brij Rama Palace - Varanasi, Indien

Der Brij Rama Palace war zunächst ein Fort, dann eine aristokratische Residenz und heute ist es ein Luxushotel. Hier reist man mit dem Boot über den Ganges an, anstatt sich durch die verstopften Straßen von Varanasi zu quälen, und findet sich in einer eklektischen Umgebung wieder – die Inneneinrichtung umfasst eine Vielzahl von Epochen und Stilen, und der heutige Aufzug ersetzt den angeblich ersten in Südasien installierten Aufzug.


Torre del Canónigo - Ibiza, Spanien

Ein alter Wachturm in Ibizas historischer Altstadt auf einem Hügel beherbergt das Torre del Canónigo, ein beeindruckendes, stilvolles Boutique-Hotel. Das Viertel Dalt Vila ist einer der ruhigsten Teile der Stadt, aber dennoch in der Nähe von so ziemlich allem. Diese Nähe in Kombination mit der Tatsache, dass die Türme buchstäblich gebaut wurden, um ganz besondere Ausblicke zu bieten, macht das Canónigo zu einem spektakulären Panorama-Erlebnis.


Parador de Baiona - Baiona, Spanien

Auf der Halbinsel Monterreal in Galicien liegt das Parador de Baiona, eine mittelalterliche Festung, die zu einem luxuriösen und stimmungsvollen Hotel mit 122 Zimmern umgestaltet wurde und einen herrlichen Blick auf einen Hafen und eine geschützte Bucht bietet. Zwei Restaurants servieren gehobene traditionelle galicische Küche mit Schwerpunkt auf Meeresfrüchte aus der Region. Hinzu kommt, dass nicht viele Hotels einen Spaziergang entlang der zwei Kilometer langen Festungsmauern anbieten können.


Parador de Alarcón - Alarcon, Spain

Die Geschichte der Burg, die heute als Parador de Alarcón bekannt ist, reicht bis ins achte Jahrhundert zurück, was sie in jeder Hinsicht zu einem der ältesten Tablet-Hotels macht. Die Restaurierung im Jahr 2003 brachte es auf den neuesten Stand der Gastlichkeit und bewahrte gleichzeitig einen unglaublichen Reichtum an Geschichte, einschließlich der Überreste der maurischen Periode, in der die Burg selbst gegründet wurde.


Castello di Reschio - Perugia, Italien

Das Castello di Reschio befindet sich auf einem weitläufigen Anwesen in den malerischen Hügeln Umbriens und geht auf das zehnte Jahrhundert zurück, was die mehr als zehn Jahre andauernde sorgfältige Restaurierung durch die Besitzer mit einschließt. Angesichts des Ergebnisses muss man zugeben, dass sich das Warten gelohnt hat – vor allem auf die extravagante Suite, die sich über fünf Etagen des alten Wachturms der Burg erstreckt und einen spektakulären Blick auf die umbrische Landschaft bietet.


Torre Vella - Menorca, Spanien

Das Torre Vella, eine Schwester des nahe gelegenen Santa Ponsa im Finca-Stil, ist ein etwas anderes Bauernhofhotel, das um einen alten, befestigten Wachturm herum gebaut wurde und inmitten von Olivenhainen und Heilkräutern liegt. Es ist eine etwas unkonventionellere Vision als das vornehmere Santa Ponsa und hat eine ganz eigene Persönlichkeit. Aber es ist nicht weniger komfortabel oder verführerisch.


Hotel L’Auberge - Punta Del Este, Uruguay

Punta del Este wird von der brasilianischen und argentinischen High Society besucht, von denen die meisten in protzigen Palästen am Meer oder in teuren Casino-Hotels übernachten. Hotels im französischen Landhausstil sind dagegen verständlicherweise rar gesät, und wenn es um Landhaushotels geht, die aus umgebauten Wassertürmen im Tudor-Stil entstanden sind, gibt es eigentlich nur eines: das Hotel L’Auberge.



Hotel Torre di Cala Piccola - Grosseto, Italien

Der Torre di Cala Piccola, der auf den Resten eines jahrhundertealten Wachturms auf den Klippen hundert Meter über der Küste erbaut wurde, ist einer der glamourösesten luxuriösen Zufluchtsorte im Mittelmeer. Er ist seit Jahrzehnten beliebt, seit Liz Taylor und Richard Burton ihn in den 1960er Jahren besuchten – ein Beweis dafür, dass manche Arten von Gastfreundschaft nie wirklich aus der Mode kommen.


Titelbild © Tainaron Blue Retreat, Griechenland

Travel

Entdecken Sie weitere Stories, die Sie bestimmt gerne lesen werden