Berlin

Vegetarisch essen in Berlin

5 Restaurants
Darf es mal fleischlos sein? Die Berliner Gastro-Szene hat da so einiges zu bieten. Ob reine Veggie-Restaurants oder Adressen mit einer interessanten Auswahl an vegetarischen oder veganen Gerichten – der Guide MICHELIN hat die besten für Sie zusammengestellt.
Aktualisiert am 21 Oktober 2021
=
Lucky Leek
Kollwitzstraße 54, 10405 Berlin
Vegan
39 - 63 EUR
Ob Sie Vegetarier sind oder einfach mal so auf Fleisch verzichten möchten, im "Lucky Leek" kommen Sie auf Ihre Kosten. Vegan, frisch, saisonal und mit persönlicher Note - so wird in dem charmanten Restaurant gekocht. Auf der Karte liest man z. B. "Gegrilltes Rote-Bete-Steak, Kartoffel-Krautwickel, Birne, Grünen Bohnen, Mandelschmelz" oder auch "Knusper-Windbeutel, Erdbeer-Panna-Cotta, Matcha-Praline, Tapioka" - macht das nicht Appetit? Der Service ist freundlich und unkompliziert. An schönen Tagen kann man übrigens auch nett auf der Terrasse vor dem Haus sitzen. Hinweis: Barzahlung nur bis 100€.
m
Cookies Cream
Behrenstraße 55, 10115 Berlin
Vegetarisch
79 - 149 EUR
Speziell ist schon der Weg hierher: Über Hinterhöfe erreicht man eine unscheinbare Tür, an der man klingeln muss. Über alte Treppen gelangt man in den 1. Stock, und hier in ein lebendiges Restaurant im "Industrial Style". Früher war diese trendige Location ein angesagter Nachtclub, heute gibt es zu elektronischer Musik rein vegetarische Sterneküche. Stephan Hentschel heißt der Chef am Herd. Ausgesprochen durchdacht und exakt verbindet er z. B. gebackene Aubergine mit Edamame, Papadam, Liebstöckel und Zwiebel - schön die Würze! Der Service ist cool und lässig, aber ebenso professionell und sehr gut organisiert. Ein jugendliches und gleichermaßen hervorragendes Konzept, das ankommt - das gemischte Publikum vom Hipster über den Banker bis zur Familie spricht für sich!
m
Nobelhart & Schmutzig
Friedrichstraße 218, 10969 Berlin
Kreativ
105 - 130 EUR
In dem unscheinbaren Haus in der Friedrichstraße verfolgt man eine ganz eigene Philosophie. Für Patron und Sommelier Billy Wagner (zuvor im Berliner "Rutz" tätig) und Küchenchef Micha Schäfer (zuvor in der "Villa Merton" in Frankfurt) haben Wertschätzung und Herkunft der Produkte größte Bedeutung. So verwendet man beste saisonale Zutaten, natürlich aus der Region. Butter stellt man sogar selbst her. Gekocht wird durchdacht und reduziert, jeder Bestandteil eines Gerichts hat seine Geschichte. Und die wird Ihnen von den Köchen selbst erklärt, entweder am Tisch oder an der Theke direkt an der offenen Küche - die Plätze hier sind übrigens besonders gefragt! Es gibt ein Menü mit 10 Gängen, dazu überaus interessante Weine, Biere und Destillate.
n
FACIL
Potsdamer Straße 3, 10785 Berlin
Kreativ
62 - 218 EUR
Eine wahre Oase mitten in Berlin! Hier oben im 5. Stock des Hotels „The Mandala“ sitzt man einfach herrlich auf der kleinen Terrasse mit Kastanienbäumen und Springbrunnen! Sie gehört zu dem schicken, luftig-lichten Dachgarten-Restaurant, in dem man sich dank Rundumverglasung auch drinnen fast wie im Freien fühlt. "Top" ist neben der Location auch die Küche von Michael Kempf (Küchendirektor) und Joachim Gerner (Küchenchef). Sie hat eine klassische Basis und integriert gekonnt asiatische und mediterrane Einflüsse. Neben kreativen Gerichten wie "Felsenoktopus, Miso, Salzzitrone und Bohnenkraut" seien auch die tollen Desserts erwähnt. Sie sind eher traditionell, aber keinesfalls minder interessant - da steckt z. B. "Johannisbeere, Arabica-Kaffee und Haselnuss" voller Geschmack und Aroma!
n
CODA Dessert Dining
Friedelstraße 47, 12047 Berlin
Kreativ
93 - 158 EUR
Lassen Sie sich vom unscheinbaren Äußeren dieser Neuköllner Adresse nicht täuschen, denn hier ist ein ganz spezielles Gastro-Konzept zu Hause. Trendig-puristisch und etwas schummrig ist es hier. Man sitzt am Bar-Tresen mit Blick in die Küche oder an den Tischen drum herum. Die Küche hat ihren eigenen Stil und der ist sicher einzigartig: Das Team um René Frank setzt auf Techniken aus der Patisserie, mit denen man innovative Gerichte zubereitet. Die Süße steht dabei keinesfalls im Vordergrund. Voller Umami steckt z. B. "Mandelmilch, Datteltomate, Kombu", eine geradezu geniale Komposition ist "Raclette Waffel, Kimchi, Joghurt". Spannend die durchdachten Mini-Cocktails zu jedem Gang des Menüs. Und das gibt es um 18.30 mit sieben Gängen, um 22 Uhr mit vier Gängen. Locker und professionell der Service.

Folgen Sie dem Guide MICHELIN in den sozialen Netzwerken für Neuigkeiten und Hintergrundinformationen.