Travel 5 Minuten 24 Oktober 2022

Wahrhaft Nordisch - sechzehn wirklich interessante nordische Hotels

Wenn wir ein Hotel als interessant bezeichnen, meinen wir das als das ultimative Kompliment. Die meisten Menschen verwenden das Wort ironisch oder mit einer hochgezogenen Augenbraue. Wir nicht. Das Einzige, was wir von einem Hotel verlangen können, ist neben einem guten Service, dass es interessant ist – dass es Ihre Aufmerksamkeit erregt und immer wieder anzieht.

Hotels Nordisch Travel

Die interessantesten Hotels in den nordischen Ländern sind genau das, was man sich von ihnen erhofft. Sie sind monumentale Erscheinungen, sowohl von innen als auch von außen, beeinflusst von den Designs, für die die Region berühmt ist – ob das nun der ikonische Modernismus Skandinaviens ist oder die warme, rustikale Gemütlichkeit, die man von einem Ort mit permanenter Mitternacht erwartet, oder der neuere Trend zu schlichten, nüchternen Innenräumen, die nicht von der überwältigenden Natur direkt vor dem Fenster ablenken.

Für diejenigen, denen die Zuordnung nicht ganz klar ist: Skandinavien bezieht sich streng genommen auf Dänemark, Schweden und Norwegen. Die nordischen Länder bestehen aus diesen drei Ländern sowie Finnland, Island und Grönland (sowie den Färöer- und Åland-Inseln). Nun, da Sie alle notwendigen Werkzeuge haben, um sich in dieser Liste zurechtzufinden, schicken wir Sie mit etwas Led Zeppelin auf die Reise:

We come from the land of the ice and snow
From the midnight sun where the hot springs flow
The hammer of the gods
Will drive our ships to new lands
To fight the horde, sing and cry
Valhalla, I am coming
On we sweep with threshing oar
Our only goal will be the western shore
Ah-ah, ah!
Ah-ah, ah!


Umi Hotel - Hvolsvöllur, Island

1085797.jpg

Lange Zeit wurde die spektakuläre Schönheit Islands durch eher gewöhnliche Hotels etwas geschmälert. In letzter Zeit ist jedoch eine neue Bewegung im Gange, die die erhabenen, überirdischen Landschaften dieses Inselstaates durch ebenso inspirierende moderne Architektur und Design ergänzt. Und es braucht nicht viel mehr als einen Blick auf das Umi Hotel, um es als ein Beispiel für genau das zu erkennen, wovon wir sprechen.


Juvet Landscape Hotel - Valldal, Norwegen

1269586.jpg

Das Wort “spektakulär” reicht kaum aus, um das Juvet Landscape Hotel zu beschreiben, das anderthalb Autostunden landeinwärts entlang der Fjorde von Ålesund in Norwegen liegt. Von außen sind diese Glas- und Holzwürfel schon atemberaubend genug, aber erst im Inneren beginnt man zu verstehen, was ein “Landschaftshotel” ist – mit einer oder zwei Wänden aus durchgehendem Glas bietet jede Hütte ein wahrhaft unglaubliches Waldpanorama. (Wer den Film Ex Machina gesehen hat, kennt bereits einen Teil der Innen- und Außenansicht von Juvet).


Storfjord Hotel - Alesund, Norwegen

1079442.jpg

Viel malerischer als der Storfjord an der norwegischen Westküste, wo das Storfjord Hotel inmitten von Tausenden Hektar geschützter Wälder liegt, geht es nicht. Es ist im traditionellen Lafta-Stil gebaut, mit wuchtigen Balken, und Innenräumen, die sowohl robust als auch elegant mit Antiquitäten und klassischen norwegischen Möbeln eingerichtet sind. Natürlich ist man nicht nur wegen der Inneneinrichtung hier, sondern auch wegen der Landschaft, und jedes der Zimmer hat einen Balkon mit Blick auf den Fjord und die umliegenden Berge.


Manshausen - Manshausen Island, Norwegen

1269508.jpg

Selbst für norwegische Verhältnisse ist die Insel Manshausen etwas Besonderes. Diese Insel im Steigen-Archipel war einst ein Außenposten von Händlern, und das Haupthaus des Hotels aus den 1880er Jahren ist ein Relikt aus dieser Zeit. Die Seekajüten sind jedoch etwas neuer. Diese schlichten Konstruktionen aus Lärchenholz und Glas liegen direkt am Wasser und bieten schwindelerregende Ausblicke durch bodentiefe Fenster aus Wohnräumen, die mit Mid-Century-Möbeln eingerichtet sind.


Eilert Smith Hotel - Stavanger, Norwegen

1093033.jpg

Das Eilert Smith Hotel ist etwas ganz Besonderes. Es handelt sich um ein umgebautes Lagerhaus aus den 1930er Jahren, das von dem gleichnamigen Architekten entworfen wurde, dessen frühmoderner funktionalistischer Stil heute in starkem Kontrast zu den traditionellen Holzhäusern und modernen Glasgebäuden steht, die das übrige Stadtbild prägen. Was es zu einem attraktiven Ziel macht, ist jedoch weniger das Gebäude als vielmehr das, was sich darin befindet: 12 stilvolle Zimmer, aber vor allem das RE-NAA, das einzige Restaurant in ganz Norwegen, das mit zwei MICHELIN Sternen ausgezeichnet wurde.


Ett Hem - Stockholm, Schweden

1091831.jpg

Auch wenn die Ästhetik von Ett Hem nicht unbedingt aus dem eigenen Land stammt – die Designerin Ilse Crawford wurde in London geboren, hat aber eine dänische Mutter -, so ist es doch wahrscheinlich das beste Beispiel für die derzeitige Tendenz im Design skandinavischer Boutique-Hotels: weg vom Modernismus, der als Synonym für “skandinavisches” Design gilt, und hin zu etwas viel Wärmerem, einer luxuriösen, stilvollen Art von Gemütlichkeit und einem eklektischen Ansatz, der den Modernismus der Jahrhundertmitte nur als ein Element unter vielen historischen Referenzen verwendet.


Icehotel - Jukkasjärvi, Schweden

1269435.jpg

Das berühmte Icehotel in Schwedisch-Lappland ist das ganze Jahr über geöffnet. Von Dezember bis April können die Gäste in Ice Rooms einchecken, die aus dem Eis des Flusses Torne gefertigt sind, oder ein Upgrade auf eine der Art Suiten vornehmen, die wie die Ice Rooms sind, zusätzlich aber noch über einzigartige Eis- und Schneeskulpturen verfügen. Es gibt aber auch das ganzjährig geöffnete Icehotel 365, dessen solarbetriebenes Gebäude kühl genug bleibt, um permanente Eissuiten zu beherbergen. Und dann hat man noch die Möglichkeit in einer der so genannten Warm Accommodations zu übernachten, eine Auswahl an traditionelleren Hotelzimmern oder Chalet-Apartments, die alle in festen Holzkonstruktionen untergebracht sind.


Treehotel - Harads, Schweden

1266247.jpg

Wir freuen uns, berichten zu können, dass dieses Hotel genau das ist, was man sich von einem Hotel namens Treehotel erhofft. Südlich des Polarkreises, im schwedischen Lappland, übernahm ein junges Paar ein Gästehaus aus den dreißiger Jahren, das von den Reisenden zugunsten einer einzigen Baumhaussuite mehr oder weniger ignoriert wurde. Also bauten sie mit Hilfe von sieben verschiedenen schwedischen Architekturbüros sieben weitere Baumhäuser, von der schwindelerregenden Cabin über den spektakulären Mirrorcube bis hin zum skurrilen UFO.


Kakslauttanen Arctic Resort - Saariselkä, Finnland

1269446.jpg

Mit Sicherheit gibt es nichts Vergleichbares wie das Kakslauttanen Arctic Resort, wo man buchstäblich unterm Sternenhimmel in einem Iglu aus Glas schläft – nur damit man keine Chance verpasst, die Nordlichter zu sehen. Die meisten Unterkünfte sind eigentlich Blockhütten mit angeschlossenen Beobachtungskuppeln, für diejenigen, die etwas weniger exponiert sein möchten. Husky- und Rentiersafaris werden ebenso angeboten wie Skilanglauf und Schneemobilfahren, und im Sommer gibt es ebenfalls ein umfangreiches Angebot an Outdoor-Aktivitäten.


ION Luxury Adventure Hotel - Selfoss, Island

1230734.jpg

Nicht, dass sich alles um uns drehen soll, aber auf so etwas wie das ION Luxury Adventure Hotel haben wir seit dem Tag gewartet, an dem wir mit Tablet angefangen haben, wenn nicht sogar noch länger. Wir waren der Meinung, dass die unwirklichen Landschaften Islands nach einer kompletten Patagonien-Behandlung schreien – das heißt, nach einer ländlichen Zuflucht, die gleichzeitig ein architektonisch herausragendes Gebäude und ein durchdachtes Luxushotel ist.


The Retreat at Blue Lagoon - Grindavík, Island

1269461.jpg

Islands berühmte Blaue Lagune ist auch der Standort des unglaublich stilvollen und unverkennbar hochklassigen Retreat Hotels. Es verfügt über eine eigene Lagune, die nur für Gäste zugänglich ist, so dass man den sehr belebten öffentlichen Pool auslassen kann, sowie über ein großzügiges Day Spa, das die einzigartigen vulkanischen Ressourcen Islands optimal nutzt. Die Suiten sind mit großem Abstand die luxuriösesten des Landes, und bieten einen Blick auf die private Lagune oder die Lavafelder in der Ferne – einige gehen sogar direkt aufs Wasser hinaus.


Hotel Sanders - Kopenhagen, Dänemark

1082526.jpg

Kopenhagen ist zweifellos eine der Welthauptstädte für Design und das Epizentrum von Hygge – jener undefinierbaren Gemütlichkeit, die zum Markenzeichen der nordischen Gastfreundschaft geworden ist. Doch bis vor kurzem war die Hotelszene der Stadt weniger als die Summe ihrer Teile. Zu den Hotels, die das ändern, gehört das Sanders, ein luxuriöses Boutique-Hotel mit 54 Zimmern, das dem berühmten dänischen Balletttänzer Alexander Kølpin gehört und von ihm betrieben wird.


Zoku Copenhagen - Kopenhagen, Dänemark

1260636.jpg

Die hybriden Home-Office-Lofts und kompakten Zimmer von Zoku sollen Reisenden, die für Tage, Wochen oder länger in der Stadt sind, ein stilvolles Wohn- und Arbeitserlebnis bieten. Das Zoku befindet sich im Amager Vest, einem aufstrebenden Viertel auf der Insel südlich des Stadtzentrums. Und die Unterkünfte sind sinnvollerweise auf die Art von kreativer Arbeit ausgerichtet, die hier stattfindet – aber auch auf die jungen Freizeitreisenden, die sich mitunter hier einfinden.


Copperhill Mountain Lodge - Åre, Schweden

1269597.jpg

Ein naiver Beobachter könnte erwarten, dass ein Fünf-Sterne-Skihotel in den Bergen Nordschwedens ein nüchterner, anregender, modernistischer Ort ist, an dem die Dramatik der hochmodernen Architektur und der stilvollen, urbanen Inneneinrichtung durch die erhabene alpine Landschaft nur noch verstärkt wird. Dies ist einer der Momente, in denen der naive Beobachter genau richtig liegt. Der Berg Åreskutan ist wohl Schwedens bester Skiort, und genau hier findet man die schlichte, anregende und modernistische Copperhill Mountain Lodge.


Steam Hotel - Västerås, Schweden

1269492.jpg

Die am See gelegene Binnenstadt Västerås hat so etwas wie das Steam Hotel noch nie gesehen. Hier wurde ein wunderschönes altes Kraftwerk aus rotem Backstein erweitert und in ein 18-stöckiges Luxushotel mit 227 Zimmern umgewandelt, dessen “industrie-romantische” Inneneinrichtung das Gesprächsthema in vielen größeren Städten wäre. Die Voltage Lounge verfügt über einen Innenpool, der von einer der alten Turbinen des Kraftwerks beheizt wird, und einen Indoor-Wasserpark mit Wasserrutschen, der sich über acht Stockwerke des Gebäudes erstreckt.


Hotel Ranga - Hella, Island

1269477.jpg

Das Hotel Ranga liegt an der Südküste der Insel, etwas mehr als eine Stunde östlich von Reykjavík – was in Island bedeutet, dass man sich so ziemlich in der Mitte von Nirgendwo befindet. Mit einem Vulkan im Rücken und dem Meer vor der Nase ist es landschaftlich sehr reizvoll, aber erst nachts erstrahlt das Ranga in vollem Glanz – wenn man nach Nordlichtern Ausschau hält, gibt es kaum einen besseren Ort auf der Welt, von dem aus man diese sehen kann.


Travel

Entdecken Sie weitere Stories, die Sie bestimmt gerne lesen werden