Travel 4 Minuten 04 November 2021

Bauernhof-Hotels in Süditalien

Urlaub im Agriturismo hat sich in Italien zu einem der erfolgreichsten Reisetrends entwickelt. Dazu tragen auch die Masseria bei, Bauernhofhotels, die vor allem in der südlichen Region Apulien zu finden sind.

Tablet Hotels Travel New

Das Wort Agriturismo klingt großartig. Ich werde schon glücklich, wenn ich nur daran denke. Agriturismo! Wenn ich das Wort ausspreche, fühle ich mich wie der Spitzenkoch Massimo Bottura, wenn er über einen Käselaib Parmigiano-Reggiano spricht. Die Freude ist sofort spürbar.

Glücklicherweise erfüllt die Erfahrung als Gast in einem Agriturismo alle durch dieses wunderbare Wort ausgelösten Erwartungen. Italien kann auf eine stolze landwirtschaftliche Tradition zurückblicken, und als die Landwirte in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts um ihren Lebensunterhalt kämpfen mussten, kamen sie auf die Idee, ihre Anwesen in kleine Hotels und Ferienanlagen umzuwandeln. Es war die Geburtsstunde des italienischen Agriturismo. Den Gästen werden im Agriturismo in der Regel Mahlzeiten serviert, deren Zutaten direkt vor Ort hergestellt werden. Viele Agriturismi bieten Kochkurse und die Möglichkeit, am Leben auf dem Bauernhof teilzuhaben, z. B. beim Ernten von Gemüse oder beim Melken der Kühe.

Eine besondere Art von Agriturismo ist die Masseria, die vor allem in Apulien zu finden ist. Eine Masseria ist das Gutshaus im Zentrum eines Landguts, das im 16. bis 18. Jahrhundert wohlhabenden Landgutsbesitzern gehörte. In diesen Häusern wurden Lebensmittel und Wertgegenstände gelagert und vor Angreifern (u. a. vor Piraten) geschützt. Heute bieten die Masseria, die in ganz Süditalien geradezu aus dem Boden schießen, eine stilvolle Unterkunft für Touristen. Apulien ist berühmt für sein vielfältiges touristisches Angebot – wie Sie weiter unten sehen werden. Wer die Region bereist, sollte sich einen Aufenthalt in einer Masseria nicht entgehen lassen. Inzwischen gibt es diese Unterkünfte aber auch auf Sizilien und in benachbarten Regionen wie Kampanien und Basilikata.

Die meisten Masserien haben sich den ländlichen Charme ihrer jahrhundertealten Geschichte bewahrt – und das ist auch gut so. Dennoch fehlt es ihnen nicht an zeitgemäßem Komfort und luxuriösen Angeboten, die der moderne Reisende erwartet. Eine perfekte Kombination.

1. Masseria Calderisi - Savelletri di Fasano, Italien

Obwohl sie nicht ganz so berühmt sind wie die klassische toskanische Villa oder das provenzalische Bauernhaus, gibt es weder in Italien noch anderswo einen Unterkunftstyp, der mit dem apulischen Bauernhaushotel vergleichbar wäre. Auf halbem Weg zwischen der Stadt Fasano und dem Strand liegt die „Masseria Calderisi“ auf einem Landgut aus dem 17. Jahrhundert, heute ein luxuriöses Boutique-Hotel mit 24 Zimmern, das mit dem einzigartigen Charme der süditalienischen Gastfreundschaft überzeugt.

Masseria Calderisi ©Tablet Hotels
Masseria Calderisi ©Tablet Hotels

2. Masseria Torre Coccaro - Savelletri di Fasano, Italien

Die „Masseria Torre Coccaro“ genießt eine für Apulien typische Lage: ein von der Sonne beschienener Hügel mit Olivenhainen und Blick auf die Adria. Die Aussicht ist kein Zufall – die Masseria war im 16. Jahrhundert ein Wachturm, ein befestigtes Bauernhaus, das als Bollwerk gegen Angriffe der Türken gedacht war. Heute sind die Festungsanlagen nur noch Zierde, die Architektur verleiht der Unterkunft einen ganz besonderen Charme.

Masseria Torre Coccaro ©Tablet Hotels
Masseria Torre Coccaro ©Tablet Hotels

3. Masseria Palombara - Oria, Italien

Die „Masseria Palombara“ liegt in einer typischen Landschaft Apuliens mit Kalkstein sowie Mandel- und Olivenhainen, wenige Kilometer südlich der Stadt Oria, etwa auf halbem Weg zwischen Taranto und Brindisi. Was auf den ersten Blick wie ein typisches Bauernhaus mit Steinmauern aussieht, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als luxuriöses kleines Resort mit Spa und Restaurant für Erwachsene.

Masseria Palombara ©Tablet Hotels
Masseria Palombara ©Tablet Hotels

4. Critabianca - Cutrofiano, Italien

Das „Critabianca“ liegt in Grecìa Salentina, einer Enklave mit griechischen Wurzeln im äußersten Zipfel Apuliens, und wurde im 14. Jahrhundert als Landgut errichtet und während der Bourbonenherrschaft im 18. Jahrhundert von einem französischen Adligen in einen Adelssitz verwandelt. Heute ist es ein klassisches Landhaushotel und ein perfekter Ausgangspunkt zum Kennenlernen der süditalienischen Lebensart, in unmittelbarer Nähe zu den Stränden und Städten wie Gallipoli, Otranto und Lecce.

Critabianca ©Tablet Hotels
Critabianca ©Tablet Hotels

5. Masseria San Domenico - Savelletri di Fasano, Italien

Das Hauptgebäude von „San Domenico“ war früher ein Wachturm, von dem aus die Malteserritter die Adria auf der Suche nach möglichen türkischen Angreifern überwachten. Kein Wunder, dass das Resort eine traumhafte Aussicht auf das Meer bietet. Die hervorragend restaurierten Innenräume des Landguts, die sorgfältig beschnittenen Obstgärten, der Golfplatz auf dem Hügel, das glitzernde Thalassotherapie-Spa und der herrliche türkisfarbene Swimmingpool machen den Aufenthalt perfekt.

Masseria San Domenico ©Tablet Hotels
Masseria San Domenico ©Tablet Hotels

6. Masseria della Volpe - Casale Modica, Italien

Wer frisches Essen, Weitläufigkeit, köstliche Weine und Ruhe zum Betrachten sucht, ist in dem restaurierten Landgut aus dem 19. Jahrhundert „Masseria della Volpe“ genau richtig. Das in einer grünen Oase gelegene Bauernhaushotel ist ein wunderbares Beispiel für la dolce vita Siciliana: mit Weinbergen und verwitterten Kalksteinhügeln zur einen Seite und dem glitzernden Ionischen Meer zur anderen.

Masseria della Volpe ©Tablet Hotels
Masseria della Volpe ©Tablet Hotels

7. Dimora delle Balze - Palazzolo Acreide, Italien

Hinter ihren Steinmauern bezaubert die „Dimora delle Balze“ mit einer typisch italienischen Innengestaltung, die Historie und Moderne stilvoll miteinander kombiniert. Modernes Mobiliar und altes Gemäuer sorgen für reizvolle Kontraste, das Konzept überzeugt durch den hohen Komfort in den Zimmern. Alle Zimmer sind unterschiedlich gestaltet, aber durchweg eindrucksvoll. Jedes Zimmer ist einem bestimmten Künstler oder Kunstwerk gewidmet.

Dimora delle Balze ©Tablet Hotels
Dimora delle Balze ©Tablet Hotels

8. Masseria Cervarolo - Ostuni, Italien

Mit dem aus dem 16. Jahrhundert stammenden, von der Sonne verblassten Bauernhaus aus Stein sowie den malerischen Trulli, den für die Region typischen kegelförmigen Nebengebäuden, ist die „Masseria Cervarolo“ eine typische Masseria. Einige Zimmer besitzen alte architektonische Elemente, während andere in einem Anbau aus dem 20. Jahrhundert untergebracht sind; alle sind im gehobenen Landhausstil eingerichtet. In der offenen Küche des Restaurants kann man das Geschehen hautnah miterleben – es werden auch Kochkurse angeboten.

Masseria Cervarolo ©Tablet Hotels
Masseria Cervarolo ©Tablet Hotels

9. Masseria Antonio Augusto - Leverano, Italien

Etwas außerhalb von Leverano befindet sich das klassische italienische Landhaushotel „Masseria Antonio Augusto“: ein prächtiges Bauernhaus aus Stein, das nach einer umfassenden Renovierung als beeindruckendes kleines Hotel wiedereröffnet wurde. Die alten Außenmauern sind noch verwittert und lassen ihr Alter durchaus erkennen, aber im Inneren ist alles auf Hochglanz poliert, oft im wahrsten Sinne des Wortes - die polierten Steinböden und Gewölbedecken wirken eher luxuriös als ländlich.

Masseria Antonio Augusto ©Tablet Hotels
Masseria Antonio Augusto ©Tablet Hotels

10. Masseria Susafa - Palermo, Italien

Dieses Landgut im ländlichen hügeligen Landesinneren Siziliens ist ein bezauberndes Boutique-Hotel mit erholsamer Atmosphäre, dem die jahrhundertealte Gastfreundschaft und Landwirtschaft bis heute anzumerken ist. Die 18 Gästezimmer (und ein Apartment) beeindrucken mit ihren ursprünglichen Deckenbalken, antiken Fliesen und einer traditionellen Einfachheit. Die Gäste genießen hier die Abgeschiedenheit; anstelle von Fernsehern gibt es sanfte Hügel, die dezent nach Wildkräutern duften und in denen Vogelgezwitscher zu hören ist.

Masseria Susafa ©Tablet Hotels
Masseria Susafa ©Tablet Hotels

11. Masseria Torre Maizza - Savelletri di Fasano, Italien

Apulien lag in der Vergangenheit nicht nur in geografischer Hinsicht am unteren Ende Italiens, und selbst als die Hotels in der Region einen Aufschwung erlebten, handelte es sich eher um rustikale Bauernhäuser als um luxuriöse Landhotels. Die „Masseria Torre Maizza“ ist anders: Während das weiß getünchte Bauernhaus ein perfektes Beispiel für den traditionellen lokalen Stil ist, beeindrucken die Innenräume durch eine eher luxuriöse Gestaltung.

Masseria Torre Maizza ©Tablet Hotels
Masseria Torre Maizza ©Tablet Hotels

12. Masseria Cimino - Savelletri di Fasano, Italien

Die „Masseria Cimino“ ist ein weiteres klassisches Bauernhaus mit weiß getünchter Fassade, das zu einem Hotel umgewandelt wurde, diesmal mit einem markanten Turm aus rotem Backstein aus dem 18. Jahrhundert. Die 14 Zimmer befinden sich in dem Bauernhaus und dem Turm. Alle bieten modernen Komfort und beeindrucken gleichzeitig durch ihren ländlichen süditalienischen Charme. Eine schlichte Adresse mit einem zauberhaften kleinen Restaurant und einer gemütlichen Bar und Lounge.

Masseria Cimino ©Tablet Hotels
Masseria Cimino ©Tablet Hotels

13. Masseria le Carrube - Ostuni, Italien

Das weiß getünchte Steinhaus der „Masseria le Carrube“ befindet sich am Ende einer Landstraße mitten in einer Landschaft der für diese Region Italiens typischen Macchia. Die 14 Zimmer und Suiten des Boutique-Hotels – einer ehemaligen Olivenölmühle – wurden stilvoll modernisiert, wobei die historische Atmosphäre bewahrt wurde. Unbedingt empfehlenswert ist das Restaurant, in dem Küchenchef Massimo Santoro eine rein vegetarische Küche aus besten lokalen Produkten serviert.

Masseria le Carrube ©Tablet Hotels
Masseria le Carrube ©Tablet Hotels

Travel

Entdecken Sie weitere Stories, die Sie bestimmt gerne lesen werden

Folgen Sie dem Guide MICHELIN in den sozialen Netzwerken für Neuigkeiten und Hintergrundinformationen.